Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Update Mosaik 3.34
Informationen zur Ausbildung
Update KORAKTOR® 4.41
Koraktor - The infomagic software
News
 

Facebook Twitter XING Google Delicous Linkarena
Header News
Die Koraktor Live Präsentationsentation - Wir führen Sie durchs Programm
11.07.2014

Rationalisierung durch elektronische Belegbearbeitung.  

Prüfung der Eingangsrechnungen erfolgt elektronisch.

Die Eingangsrechnungen bearbeitet man jetzt bei der Firma Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG unternehmensweit nach einem einheitlichen Workflow.
Alle Eingangsrechnungen des Unternehmens, auch die der Niederlassungen,  werden durch die Buchhaltung in der Zentrale sofort bei Eingang eingescannt und den Projekten zugeordnet. Damit sind in der Projektakte sofort alle Eingangsrechnungen ersichtlich und die weitere Belegbearbeitung kann elektronisch erfolgen.

Mit der elektronischen Belegbearbeitung - Suchzeiten reduzieren!

In Vorbereitung der Aktualisierung von KORAKTOR® bewerteten die Firmen Glatthaar-Fertigkeller GmbH & Co. KG und die Dimmel-Software GmbH im September 2013 gemeinsam in einem Workshop den Ablauf der Eingangsrechnungsprüfung, gestalteten diese neu und bildeten sie mit Hilfe der KORAKTOR®-Vorgangsverwaltung ab. Dafür wurde ein spezieller Bearbeitungsdialog für die schnelle und effektive Prüfung entwickelt.

Bei der Belegbearbeitung durch die Buchhaltung wird der Prüfmitarbeiter festgelegt und damit kann die weitere Prüfung nach einem einheitlichen Schema erfolgen:

  • sachliche Prüfung durch den Prüfmitarbeiter (Projektleiter, Einkauf)
  • ggf. Rechnungskürzung durch die Buchhaltung
  • ggf. Weiterberechnung durch festgelegte Mitarbeiter an einen Partner
  • Übergabe der Buchungen an die Buchhaltung
  • Bezahlung der Eingangsrechnung in der Buchhaltung

Durch die elektronische Belegbearbeitung haben sich zahlreiche Vorteile ergeben:

  • zeitnahe Bearbeitung der Eingangsrechnungen
  • permanenter Überblick in der Buchhaltung über alle im Umlauf befindlichen Eingangsrechnungen
  • Nutzung von möglichen Skontis
  • Reduzierung Aufwand und damit Kosten für den Postversand zwischen den Niederlassungen
  • Reduzierung von Suchzeiten, da Eingangsrechnungen dem Projekt und dem Lieferanten zugeordnet sind
  • direkter Zugriff aller am Projekt beteiligten Mitarbeiter auf die Eingangsrechnungen

 

Frau Schulze (links) und Frau Lucia führen die elektronische Belegbearbeitung durch.
Ronald Dimmel (Geschäftsleitung)

KontaktImpressumDatenschutzLinks