Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Update Mosaik 3.34
Informationen zur Ausbildung
Update KORAKTOR® 4.41
Koraktor - The infomagic software
News
 

Facebook Twitter XING Google Delicous Linkarena
Header News
Die Koraktor Live Präsentationsentation - Wir führen Sie durchs Programm
10.07.2015

Mit KORAKTOR® effektiv Monteureinsätze abrechnen.

Schnelle Datenerfassung ist die Grundlage für Rechnungslegung und Auswertungen.

Die DEBAG Deutsche Backofenbau GmbH setzt seit vielen Jahren KORAKTOR® im Service ein, um Monteureinsätze zu planen und abzurechnen.
Dazu werden die nötigen Abrechnungsdaten einerseits durch die Monteure vor Ort per VPN-Anbindung direkt im System erfasst und andererseits durch Sachbearbeiter im Innendienst auf Basis von Rechnungen / Arbeitsberichten.
Das Datenaufkommen ist dabei enorm gestiegen. Außerdem verfolgte die DEBAG das Ziel, auf Basis der abgerechneten Monteureinsätze auch Fehlerauswertungen hinsichtlich der Backöfen durchzuführen.

Jede Stunde Arbeitszeit wird einer konkreten Anlage zugeordnet.

Bei der Konzipierung der Auswertung der Serviceeinsätze hinsichtlich der bearbeiteten Fehler legte man das Augenmerk auch auf die Verbesserung der Datenerfassung als Grundlage, um Monteureinsätze abrechnen zu können.

Vor allem der Dialog zur Erfassung der geleisteten Stunden beim Kundeneinsatz (elektronischer Arbeitszettel) wurde so vereinfacht, dass die Daten noch einfacher und mit weniger Fehlerquellen erfasst werden können.

  • Fahrtzeit zum Einsatz
  • Abeitszeiten
  • Wartezeiten
  • Pausenzeiten

Mit der Umgestaltung der Arbeitszeiterfassung ist es nun möglich, die Arbeiten vor Ort sofort den richtigen Anlagen zuordnen zu können. Als Basis für die Zuordnung dient die eindeutige Seriennummer, die in der Regel bei der Erfassung schon korrekt vorgeschlagen wird.
Damit kann man dann eine anlagen- und produktbezogene Fehleranalyse durchführen und in Service, Konstruktion und Produktion auswerten.

Erfassung eines Arbeitszeitpaketes - Basis um Monteureinsätze abzurechnen.

Monteureinsätze auf Basis von Eingangsrechnungen abrechnen. aaabreaaaaaaaabrechnen.abrechnen.bearbeiteten Fehler legte man das Augenmerk auch auf die Verbesserung der Datenerfassung als Grundlage, um Monteureinsätze abrechnen zu können.Vor allem der Dialog zur Erfassung der geleisteten Stunden beim Kundeneinsatz (elektronischer Arbeitszettel) wurde so vereinfacht, dass die Daten noch einfacher und mit weniger Fehlerquellen erfasst werden können.* Fahrtzeit zum Einsatz* Arbeitszeiten* Wartezeiten* PausenzeitenMit der Umgestaltung der Arbeitszeiterfassung ist es nun möglich, die Arbeiten vor Ort sofort den richtigen Anlagen zuordnen zu können. Als Basis für die Zuordnung dient die eindeutige Seriennummer, die in der Regel bei der Erfassung schon korrekt vorgeschlagen wird.Damit kann man dann eine anlagen- und produktbezogene Fehleranalyse durchführen und in Service, Konstruktion und Produktion auswerten.

Die vorgenommenen Programmerweiterungen sind "nur" ein Zwischenschritt auf dem Weg zur automatisierten Abrechnung von Monteureinsätzen auf Basis von automatisch verarbeiteten Eingangsrechnungen der Servicepartner.
Damit wird es möglich, die momentane Handarbeit bei der Datenerfassung deutlich zu reduzieren und weitere Abteilungen (z.B. die Buchhaltung) in den automatischen Prozess zu integrieren, um die Monteureinsätze abzurechnen.

Steffen Päprer (Support)

KontaktImpressumDatenschutzLinks