Springe direkt zu: Hauptnavigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion

Update Mosaik 3.35
Informationen zur Ausbildung
Update KORAKTOR® 4.41
Koraktor - The infomagic software
News
 

Facebook Twitter XING Google
Header News
Die Koraktor Live Präsentationsentation - Wir führen Sie durchs Programm
22.06.2018

Elektronische Patientenakte bei Rosenpark Klinik.

Patientendaten schnell und vollständig im Zugriff.

Die Rosenpark Klinik, ein Kompetenzzentrum für ästhetisch-operative Dermatologie und Plastische Chirugie mit Hauptsitz in Darmstadt, hat mit Ende letzten Jahres auf die elektronische Patientenakte umgestellt.
Basis ist das seit 2011 genutzte Informations- und Dokumentenmanagementsystem KORAKTOR®, das durch eine Reihe individueller Anpassungen auf die Belange des Klinikalltages angepasst wurde. So werden alle Informationen zum Patienten strukturiert unter einer einheitlichen Aktenstruktur zentral zur Verfügung gestellt. Vor allem sind damit auch die Belange der Datensicherheit und der Unverfälschbarkeit von Daten vollständig berücksichtigt.
Ein Ambiente zum Wohlfühlen.

Sicheres Behandlungsmanagement.

Die Patientenakte als Kartei wurde abgelöst und durch die elektronische Patientenakte auf Basis von KORAKTOR® ersetzt.
Die Behandlungsakte als Teil der digitalen Patientenakte sowie OP-Protokolle usw. wurden so gestaltet, dass ein ausschließlich authorisierter Zugriff gewährleistet werden kann. Die Authorisierung erfolgt dabei kontaktlos über Chip-Karte und ein entsprechendes Lesegerät.
Auf Tastendruck kann eine Behandlungsübersicht zum Patienten eingeblendet werden, die übergreifend alle Informationen darstellt.
Über spezielle Funktionen können Dokumente (z. B. Behandlungsunterlagen und rechtskonforme Fragebögen) aus anderen Anwendungen übernommen werden, die nach der Speicherung automatisch an die KORAKTOR®-Patientenakte übergeben werden.
Durch den Einsatz von KORAKTOR® wurden u. a. folgende Ziele erreicht:

  • Verbesserung des Informationsaustausches zwischen Ärzten und Office auch während der Behandlung,
  • die Integration von Dokumenten aus anderen Spezialanwendungen (z.B. Infoskop),
  • eine Verbesserung der Dokumentation der Behandlungsakte durch abrufbare Standardtexte,
  • der Zugriff auf alle Bilder des Patienten nach Datum und Behandlung,
  • die weitestgehend automatische Generierung von OP- und Entlassungsberichten aus OP-Protokollen und der Behandlungsakte,

Investition in die Zukunft.

Durch die Nutzung der digitalen Patientenakte erschlossen sich neue Möglichkeiten.
So können zum Beipiel durch die elektronische Auswertung von OPs und Behandlungen Studien zu Behandlungsverfahren erstellt und die Patienten-Nachbetreuung deutlich verbessert werden. Ein weiterer Optimierungsschub wird auch mit dem Einsatz der neuen KORAKTOR®-Version 4.41 ab Herbst 2018 erzielt.

Wolfram Schleiffer (Vertrieb)

KontaktImpressumDatenschutzLinks