KORAKTOR® Basis:
Das Auskunftssystem für alle Fälle

KORAKTOR® ist viel mehr als ein klassisches CRM-/XRM-System. Es ist Ihr wirksames Multi-Werkzeug für ein effizientes Kunden-Beziehungsmanagement. Mit ihm plant, steuert und überwacht man Projekte und Vorgänge unternehmensweit und greift intelligent auf das elektronische Archiv- sowie E-Mail-System zu.

Informationen intelligent aufbereitet

KORAKTOR® ergänzt Ihre vorhandenen Programme um XRM-Funktionalität und ist sehr einfach zu bedienen: Für effizientes Kundenbeziehungs-Management, die Unterstützung des Außendienstes und zielgenaues Marketing. Kundenbeziehungen lassen sich lückenlos dokumentieren und das ganz automatisch beim Arbeiten. Jedem berechtigten Mitarbeiter stehen umfassende Informationen auch im Vertretungsfall zur Verfügung.

1
× KORAKTOR® stellt Aufgaben, Termine, Belege und Dokumente zu einem Kunden oder Projekt bereit.
2
× Mit Hilfe der farbigen Kennzeichnung sind dringend zu erledigende Aufgaben leicht zu erkennen und ermöglichen transparente Bearbeitung und Controlling.
3
× Zu den weiteren Informationen gelangt man direkt über Links.
Bild 1 von 5
KORAKTOR® stellt  Aufgaben, Termine, Belege und Dokumente [1] zu einem Kunden oder Projekt bereit. Mit Hilfe der farbigen Kennzeichnung sind dringend zu erledigende Aufgaben [2] leicht zu erkennen und ermöglichen transparente Bearbeitung und Controlling. Zu den weiteren Informationen gelangt man direkt über Links [3].
1
× KORAKTOR® stellt Aufgaben, Termine, Belege und Dokumente zu einem Kunden oder Projekt bereit.
2
× Mit Hilfe der farbigen Kennzeichnung sind dringend zu erledigende Aufgaben leicht zu erkennen und ermöglichen transparente Bearbeitung und Controlling.
3
× Zu den weiteren Informationen gelangt man direkt über Links.
KORAKTOR® stellt  Aufgaben, Termine, Belege und Dokumente [1] zu einem Kunden oder Projekt bereit. Mit Hilfe der farbigen Kennzeichnung sind dringend zu erledigende Aufgaben [2] leicht zu erkennen und ermöglichen transparente Bearbeitung und Controlling. Zu den weiteren Informationen gelangt man direkt über Links [3].
1
× Marketingaktivitäten steuert man über Listen. Diese können im Block abtelefoniert und dokumentiert werden. 
2
× Dem Vertriebsteam stehen alle relevanten Informationen und Dateien zur Verfügung. So kann jeder Mitarbeiter jederzeit richtig handeln - der Weg vom Ich zum Wir.
Marketingaktivitäten steuert man über Listen [1]. Diese können im Block abtelefoniert und dokumentiert werden. Dem Vertriebsteam stehen alle relevanten Informationen [2] und Dateien zur Verfügung. So kann jeder Mitarbeiter jederzeit richtig handeln - der Weg vom Ich zum Wir.
1
× Informationen sind das "Herz von KORAKTOR®". In einem Formular erfasst man notwendige Daten und sorgt dabei für die richtige Ablage in der Kunden- und Projektakte.
2
× Der Mitarbeiter aus dem Vertrieb dokumentiert lückenlos die Erledigung der Arbeiten.
3
× Die Aufgabenpriorität für die weitere Bearbeitung wird festgelegt.
Informationen sind das "Herz von KORAKTOR®". In einem Formular erfasst man notwendige Daten und sorgt dabei für die richtige Ablage in der Kunden- und Projektakte [1]. Der Mitarbeiter aus dem Vertrieb dokumentiert lückenlos die Erledigung der Arbeiten [2] und legt die Aufgabenpriorität [3] für die weitere Bearbeitung fest.
1
× Direkt aus der Aufgabe heraus nutzt man den Telefonlink, um den richtigen Ansprechpartner  zu erreichen.
2
× Das mühsame Eintippen der Telefonnummer gehört durch die Verbindung mit der Telefonanlage der Vergangenheit an.
3
× Die Gesprächsnotizen lassen sich während des Telefonates festhalten, so entsteht Organisation beim Arbeiten. 
Direkt aus der Aufgabe heraus nutzt man den Telefonlink, um den richtigen Ansprechpartner zu erreichen [1]. Das mühsame Eintippen der Telefonnummer gehört durch die Verbindung mit der Telefonanlage der Vergangenheit an [2]. Die Gesprächsnotizen lassen sich während des Telefonates festhalten [3], so entsteht Organisation beim Arbeiten. 
1
× Der Mitarbeiter sieht seine bis heute fälligen Aufgaben.
2
× In der "elektronischen Mitarbeiterakte" werden die Aufgaben aufgelistet.
3
× Jede Aufgabe lässt sich auch einem Kontrollmitarbeiter zuordnen.
Jeder Nutzer hat eine persönliche Übersicht. So sieht er seine bis heute fälligen Aufgaben [1] in der "elektronischen Mitarbeiterakte" [2]. Jede Aufgabe lässt sich auch einem Kontrollmitarbeiter zuordnen [3]. So springt man im Vertretungsfall für den Anderen ohne Informationsverlust ein. Alle Beteiligten sind über den Gesamtprozess - je nach Zugangsberechtigung - aktuell informiert.

Dokumente speichern, ordnen, effektiv bearbeiten und finden

KORAKTOR® kann alle elektronischen Dokumente intelligent verwalten und archivieren, gleich welcher Art und ganz automatisch. Der integrierte Dokumentenmanager macht aus KORAKTOR® ein umfassendes Informations- und Kundenmanagement-System. Es bietet Ihnen den sofortigen Überblick über wirklich alle Informationen - just in time.

1
× Mit KORAKTOR® wird eine einheitliche Ablagestruktur erreicht.
2
× Die im Dokumentenmanager archivierte Datei ist sowohl in der Kunden- als auch in der Projektakte zu finden.
3
× Der Inhalt von Dokumenten erscheint in der integrierten Dateianzeige auf dem Bildschirm, ohne langes Suchen.
Bild 1 von 4
Mit KORAKTOR® wird eine einheitliche Ablagestruktur erreicht [1]. Die im Dokumentenmanager archivierte Datei ist sowohl in der Kunden- [2] als auch in der Projektakte zu finden. Der Inhalt von Dokumenten erscheint in der integrierten Dateianzeige [3] auf dem Bildschirm, ohne langes Suchen.
1
× Mit KORAKTOR® wird eine einheitliche Ablagestruktur erreicht.
2
× Die im Dokumentenmanager archivierte Datei ist sowohl in der Kunden- als auch in der Projektakte zu finden.
3
× Der Inhalt von Dokumenten erscheint in der integrierten Dateianzeige auf dem Bildschirm, ohne langes Suchen.
Mit KORAKTOR® wird eine einheitliche Ablagestruktur erreicht [1]. Die im Dokumentenmanager archivierte Datei ist sowohl in der Kunden- [2] als auch in der Projektakte zu finden. Der Inhalt von Dokumenten erscheint in der integrierten Dateianzeige [3] auf dem Bildschirm, ohne langes Suchen.
1
× Die einheitliche Verschlagwortung von Dokumenten führt zu einer organisierten Ablage.
2
× Für archivierte Dokumente stehen intelligente Funktionen bereit.
3
× Die Datei-Historie ermöglicht den Zugang zu vorherigen Bearbeitungsständen. Dokumente werden dadurch versioniert und (revisions-) sicher verwaltet.
Die einheitliche Verschlagwortung von Dokumenten [1] führt zu einer organisierten Ablage. Für archivierte Dokumente stehen intelligente Funktionen [2] bereit. So ermöglicht eine Datei-Historie den Zugang zu vorherigen Bearbeitungsständen [3]. Dokumente werden dadurch versioniert und (revisions-) sicher verwaltet.
1
× Über die Funktion "Neue Datei" hat man Zugriff auf Dokumentenvorlagen.
2
× Die Dokumentenvorlagen sind unternehmensweit gültig.
3
× Ein Anschreiben wird automatisch mit den Daten aus KORAKTOR® wie Anschrift, Betreff und Anrede vorausgefüllt.
Über die Funktion "Neue Datei" [1] hat man Zugriff auf die unternehmensweit gültigen Dokumentenvorlagen [2]. Damit kann ein Anschreiben erstellt und automatisch mit den Daten aus KORAKTOR® wie Anschrift, Betreff und Anrede [3] vorausgefüllt werden. Durch die Archivierung direkt in KORAKTOR® entfällt außerdem die zeitaufwendige und umständliche Ablage und Suche im Dateisystem. 
1
× Informationen oder Dokumente kann man über beliebige Kriterien suchen. 
2
× Über die Volltextsuche werden Dokumente gefunden, in denen ein bestimmter Suchbegriff enthalten ist.
3
× Adressdaten und Ansprechpartner zeigt KORAKTOR® auf Wunsch an und vereinfacht eine Kontaktaufnahme.
Informationen oder Dokumente kann man über beliebige Kriterien [1] suchen. Über die Volltextsuche [2] werden Dokumente gefunden, in denen ein bestimmter Suchbegriff enthalten ist. Adressdaten und Ansprechpartner [3] zeigt KORAKTOR® auf Wunsch an und vereinfacht eine Kontaktaufnahme.

Strukturierte Projektablage führt zu Koordination

KORAKTOR® bietet den informationsbasierten Ansatz der Projektverwaltung: Unternehmensweite Planung, Steuerung und Überwachung. Kurz: Die linke Hand weiß immer, was die rechte Hand tut! Das erhöht somit nicht nur die Kunden-, sondern auch die Mitarbeiter-Zufriedenheit.

1
× In der Projektakte werden alle Informationen, Aufgaben, Belege und Dokumente eines Projektes zusammengefasst.
2
× Auf dem Deckblatt stehen die Grundinformationen zum Projekt.
3
× Hier findet man auch Informationen zum Auftraggeber.
Bild 1 von 4
In der Projektakte [1] werden alle Informationen, Aufgaben, Belege und Dokumente eines Projektes zusammengefasst. Auf dem Deckblatt stehen die Grundinformationen zum Projekt [2] sowie zum Auftraggeber [3]. So finden sich auch neue Mitarbeiter schnell zurecht und können das Team unterstützen.
1
× In der Projektakte werden alle Informationen, Aufgaben, Belege und Dokumente eines Projektes zusammengefasst.
2
× Auf dem Deckblatt stehen die Grundinformationen zum Projekt.
3
× Hier findet man auch Informationen zum Auftraggeber.
In der Projektakte [1] werden alle Informationen, Aufgaben, Belege und Dokumente eines Projektes zusammengefasst. Auf dem Deckblatt stehen die Grundinformationen zum Projekt [2] sowie zum Auftraggeber [3]. So finden sich auch neue Mitarbeiter schnell zurecht und können das Team unterstützen.
1
× Im gewählten Projekt erhält man alle Projekt-Informationen.
2
× Über die Ablagestruktur kommt man direkt zu den Projekt-Dokumenten, Zeichnungen und Fotos.
3
× Die Mitarbeiter sehen den aktuellen Stand.
4
× Der Inhalt von Dateien wird angezeigt.
Im gewählten Projekt [1] kommt man über die Ablagestruktur direkt zu den Projekt-Dokumenten, Zeichnungen [2] und Fotos. Die Mitarbeiter sehen den aktuellen Stand [3] und eine Datei-Vorschau [4]. Dadurch werden Fehler vermieden und das Erreichen des Projektzieles wird sichergestellt.
1
× Verantwortliche Mitarbeiter können sich über die noch offenen Projekte einen Überblick verschaffen. Individuelle Listen zeigen aufbereitete kaufmännische Daten, die man für seine Arbeit benötigt.
2
× Ansprechpartner beim Auftraggeber und deren Telefonnummern werden automatisch eingeblendet und ersparen den Wechsel zu anderen Ansichten.  
Verantwortliche Mitarbeiter können sich über die noch offenen Projekte einen Überblick verschaffen. Individuelle Listen zeigen aufbereitete kaufmännische Daten [1], die man für seine Arbeit benötigt. Ansprechpartner beim Auftraggeber und deren Telefonnummern [2] werden automatisch eingeblendet und ersparen den Wechsel zu anderen Ansichten.   
1
× Über eine Auflistung der Aufgaben erkennt man sofort, was im Projekt noch zu erledigen ist. Es kann nichts vergessen werden.
2
× Der Zugriff auf die zur Aufgabe gehörenden Dokumente erfolgt per Mausklick.
3
× Hinweise geben dem Mitarbeiter die notwendige Sicherheit, richtig zu handeln. Dies erhöht die Qualität der Projektarbeit.
Über eine Auflistung der Aufgaben [1] erkennt man sofort, was im Projekt noch zu erledigen ist. Es kann nichts vergessen werden. Der Zugriff auf die zur Aufgabe gehörenden Dokumente [2] erfolgt per Mausklick. Hinweise [3] geben dem Mitarbeiter die notwendige Sicherheit, richtig zu handeln. Dies erhöht die Qualität der Projektarbeit.

Das ganze Team auf einen Blick - überzeugend übersichtlich

Effektive Terminplanung bringt geldwerte Vorteile. KORAKTOR® vereinfacht die Anlage und die Zentralisierung von Terminen im Sinne des Informationsmanagements. So plant nicht jeder nur für sich - es planen alle zusammen. Schließlich haben alle im Unternehmen ein gemeinsames Ziel. Nicht zuletzt ist die perfekte Terminplanung auch Ausdruck für die Organisiertheit eines Unternehmens.

1
× Durch individuelle Terminansichten hat man immer einen situationsgerechten Überblick. 
2
× Gruppenansichten fassen Terminkalender aus unterschiedlichen Quellen zusammen.
3
× Ressourcen (Fahrzeuge, Räume, Geräte) werden berücksichtigt. 
Bild 1 von 4
Durch individuelle Terminansichten [1] hat man immer einen situationsgerechten Überblick. Gruppenansichten fassen Terminkalender aus unterschiedlichen Quellen zusammen. Dabei werden Mitarbeiter [2] und Ressourcen (Fahrzeuge, Räume, Geräte) [3] berücksichtigt. Dies geht über eine einfache Personalplanung hinaus.
1
× Durch individuelle Terminansichten hat man immer einen situationsgerechten Überblick. 
2
× Gruppenansichten fassen Terminkalender aus unterschiedlichen Quellen zusammen.
3
× Ressourcen (Fahrzeuge, Räume, Geräte) werden berücksichtigt. 
Durch individuelle Terminansichten [1] hat man immer einen situationsgerechten Überblick. Gruppenansichten fassen Terminkalender aus unterschiedlichen Quellen zusammen. Dabei werden Mitarbeiter [2] und Ressourcen (Fahrzeuge, Räume, Geräte) [3] berücksichtigt. Dies geht über eine einfache Personalplanung hinaus.
1
× Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter (Urlaub, Lehrgänge, Krankheit usw.) lassen sich in einer weiteren Kalenderansicht darstellen.
2
× Den Zeitraum kann man individuell anpassen.
3
× Damit wird die Urlaubsplanung einfach und übersichtlich und kann bei Bedarf ausgedruckt und im Unternehmen ausgehangen werden.
Abwesenheitszeiten der Mitarbeiter (Urlaub, Lehrgänge, Krankheit usw.) [1] lassen sich in einer weiteren Kalenderansicht darstellen. Den Zeitraum kann man individuell anpassen [2]. Die Urlaubsplanung kann bei Bedarf ausgedruckt [3] und im Unternehmen ausgehangen werden.
1
× Für die laufenden Projekte sieht man, welcher Mitarbeiter wann an welchem Projekt arbeitet.
2
× Durch die Anzeige der Belegung des Konferenzraums für Projektbesprechungen werden Doppelbelegungen vermieden.
In Verbindung mit der Projektverwaltung gibt es eine übersichtliche Darstellung der Termine aller laufenden Projekte [1]. Damit sieht man, welcher Mitarbeiter wann an welchem Projekt arbeitet und wie der Konferenzraum [2] für Projektbesprechungen belegt ist. Doppelplanungen werden von vornherein vermieden.
1
× Die aus anderen Programmen gewohnten Tages- und Wochenansichten findet man auch in KORAKTOR®.
2
× Unterschiedliche Terminarten lassen sich durch Farben definieren, z.B. Grün für Besuche.
3
× Die Termine sind mit den dazugehörigen Dokumenten verlinkt.
4
× Ansprechpartner zum Termin sind direkt im Kalender ersichtlich.
Die aus anderen Programmen gewohnten Tages- und Wochenansichten [1] findet man auch in KORAKTOR®. Unterschiedliche Terminarten lassen sich durch Farben definieren, z.B. Grün für Besuche [2]. Die Termine sind mit den dazugehörigen Dokumenten [3] und Ansprechpartnern [4] verlinkt. D.h. jeder kann sich im Kalender umfassend informieren.

Workflows optimal gestalten - aus Standards wird Strategie

Transparente Erfassung und Bearbeitung von Abläufen im Unternehmen ermöglicht effektives Controlling und liefert Schlussfolgerungen für Management, Marketing, Vertrieb und Service. KORAKTOR® automatisiert und optimiert Vorgänge und generiert Auswertungen aus unterschiedlichen Blickwickeln.

1
× Vorgangslisten dienen der gezielten Überwachung von Prozessen. Damit erkennt man die verantwortlichen Mitarbeiter.
2
× Es wird kein Abgabetermin im Angebotsprozess verpasst.
Bild 1 von 3
Vorgangslisten dienen der gezielten Überwachung von Prozessen. Damit erkennt man die verantwortlichen Mitarbeiter [1] und kann keinen Abgabetermin [2] im Angebotsprozess verpassen. 
1
× Vorgangslisten dienen der gezielten Überwachung von Prozessen. Damit erkennt man die verantwortlichen Mitarbeiter.
2
× Es wird kein Abgabetermin im Angebotsprozess verpasst.
Vorgangslisten dienen der gezielten Überwachung von Prozessen. Damit erkennt man die verantwortlichen Mitarbeiter [1] und kann keinen Abgabetermin [2] im Angebotsprozess verpassen. 
1
× Vorgänge lassen sich unternehmensspezifisch für den jeweiligen Prozess als Arbeitsgrundlage anlegen. 
2
× Merkmale, die man selbst definieren kann, dienen der Steuerung und Auswertung.
3
× Über den Statuswechsel lässt sich steuern, in welche Phase der Prozess übergeht. 
Vorgänge lassen sich unternehmensspezifisch für den jeweiligen Prozess [1] als Arbeitsgrundlage anlegen. Merkmale [2], die man selbst definieren kann, dienen der Steuerung und Auswertung. Die Vollständigkeit der erfassten Daten kann durch KORAKTOR® geprüft werden, um Fehler zu vermeiden und die Qualität der Arbeit zu erhöhen. Über den Statuswechsel [3] lässt sich steuern, in welche Phase der Prozess übergeht. 
1
× Auswertungslisten stellen Ergebnisse des Angebotswesens per Mausklick dar.
2
× Mit den Angebots- und Auftragswerten wird der Erfolg messbar - darauf kann dementsprechend reagiert werden.
3
× Direkt aus der Liste heraus hat man Zugriff auf das erstellte Angebot.
4
× Man kann bei Rückfragen mit dem Ansprechpartner in Verbindung treten.
Auswertungslisten stellen Ergebnisse des Angebotswesens [1] per Mausklick dar. Mit den Angebots- und Auftragswerten [2] wird der Erfolg messbar  - darauf kann dementsprechend reagiert werden. Direkt aus der Liste heraus hat man Zugriff auf das erstellte Angebot [3] und kann bei Rückfragen mit dem Ansprechpartner [4] in Verbindung treten.

KORAKTOR® als Kommunikationsplattform -
aus Kommunikation wird Information

KORAKTOR® verknüpft Ihre IT auch mit Ihrer Telekommunikation. Alle Informationen, die zu einer Telefonnummer gehören, erscheinen auf Ihrem Bildschirm: Kunden- oder Projektinformationen, kaufmännische Fakten und Dokumente. Die Ergebnisse Ihres Telefonates pflegen Sie gleich wieder in KORAKTOR® ein, für eine reibungslose interne und externe Kommunikation und mehr Erfolg im Wettbewerb.

1
× Bei einem eingehenden Anruf erfolgt die Auswertung der ankommenden Telefonnummer.
2
× Die Daten zum Anrufer werden automatisch gefunden.
3
× Die Anzeige am Bildschirm erfolgt direkt beim Anruf.
4
× Neue Informationen aus dem Gespräch kann man sofort wieder in KORAKTOR® ablegen.
Bild 1 von 4
Bei einem eingehenden Anruf erfolgt die Auswertung der ankommenden Telefonnummer [1]. Die Daten zum Anrufer werden automatisch gefunden [2] und am Bildschirm angezeigt [3]. Neue Informationen aus dem Gespräch kann man sofort wieder in KORAKTOR® ablegen [4]. Alle Mitarbeiter greifen auf einen aktuellen Datenbestand zu und sind bei Fragen des Anrufers aussagefähig.
1
× Bei einem eingehenden Anruf erfolgt die Auswertung der ankommenden Telefonnummer.
2
× Die Daten zum Anrufer werden automatisch gefunden.
3
× Die Anzeige am Bildschirm erfolgt direkt beim Anruf.
4
× Neue Informationen aus dem Gespräch kann man sofort wieder in KORAKTOR® ablegen.
Bei einem eingehenden Anruf erfolgt die Auswertung der ankommenden Telefonnummer [1]. Die Daten zum Anrufer werden automatisch gefunden [2] und am Bildschirm angezeigt [3]. Neue Informationen aus dem Gespräch kann man sofort wieder in KORAKTOR® ablegen [4]. Alle Mitarbeiter greifen auf einen aktuellen Datenbestand zu und sind bei Fragen des Anrufers aussagefähig.
1
× Mit eingehendem Anruf öffnet sich automatisch die Adressakte, in der man alle Informationen, Belege, Dokumente zum Anrufer sofort erreicht.
2
× Ein- und ausgehende Anrufe werden protokolliert, sodass eine Übersicht der letzten Telefonate entsteht.
3
× Rückrufe lassen sich per Mausklick einleiten.
4
× Weitere Informationen zum Anrufer stehen zur Verfügung.
Mit eingehendem Anruf öffnet sich automatisch die Adressakte, in der man alle Informationen, Belege, Dokumente [1] zum Anrufer sofort erreicht. Ein- und ausgehende Anrufe werden protokolliert [2], sodass eine Übersicht der letzten Telefonate entsteht. Rückrufe lassen sich per Mausklick einleiten [3]. Weitere Informationen zum Anrufer [4] stehen zur Verfügung.
1
× Telefonlisten sorgen für eine konzentrierte Abarbeitung der erforderlichen Anrufe.
2
× Die Direktwahl erleichtert die Arbeit.
3
× Die Dokumentation erfolgt noch während des Gespräches und verhindert so Informationslücken.
4
× Ergänzend oder alternativ zum Telefonat lässt sich direkt aus der Liste heraus eine E-Mail versenden.
Telefonlisten sorgen für eine konzentrierte Abarbeitung der erforderlichen Anrufe [1] über die Direktwahl [2]. Die Dokumentation erfolgt noch während des Gespräches [3] und verhindert so Informationslücken. Ergänzend oder alternativ zum Telefonat lässt sich direkt aus der Liste heraus eine E-Mail versenden [4].
1
× Eingehende Mails mit Anhang können aus dem persönlichen Posteingang des E-Mail Programms über die Direktarchivierung in KORAKTOR® abgelegt werden.
2
× Dazu gehören die Anhänge.
3
× Somit stehen E-Mails und deren Dateianhänge allen berechtigten Mitarbeitern zur Verfügung.
4
× Es erfolgt eine rechtskonforme Archivierung.
Eingehende Mails mit Anhang [1] können aus dem persönlichen Posteingang des E-Mail-Programms in KORAKTOR® abgelegt werden. Über die Direktarchivierung [2] wird die Mail mit den Anhängen in KORAKTOR® übernommen. Somit stehen diese alle berechtigten Mitarbeitern zur Verfügung [3] und es erfolgt eine rechtskonforme Archivierung [4].

Diese Kunden haben KORAKTOR® Basis im Einsatz

KORAKTOR® sammelt Daten aus allen Programmen ein

Die Möglichkeiten von KORAKTOR® als Integrationsplattform wurden ausgenutzt, um das vorhandene PPS-System und die Zeiterfassung anzubinden. Somit können die vorhandenen Daten in einer Oberfläche dargestellt und für den Einsatz von KORAKTOR® als CRM- System und die interne Kommunikation genutzt werden.     Jetzt entdecken

Was KORAKTOR® mit Öfen zu tun hat

Die Herstellung von individuell zugeschnittenen Hochtemperaturöfen erfordert einen hohen Abstimmungsaufwand mit den Auftraggebern. Bei der HTM Reetz GmbH fallen deshalb für der Planung und Umsetzung der Aufträge viele Informationen und Dokumenten an.

KORAKTOR® verbindet filialübergreifend

Tägliche Neuigkeiten und Änderungen - die themenbezogene einmalige Ablage erlaubt allen Mitarbeitern die sofortige Einsicht. Und das filialübergreifend. Die elektronische Projektakte sorgt dafür, dass die Ablage nach einer einheitlichen Ordnung erfolgt.    Jetzt entdecken

Alle Daten unterwegs nutzen: 

KORAKTOR® mobil

Jetzt entdecken