Scannergesteuerte Datenerfassung

23.02.2024

Das seit 1870 bestehende Familienunternehmen C.F. Weber GmbH bietet seinen Kunden aufgrund einer hohen Fertigungstiefe von der Weberei bis zur Beschichtung und Kaschierung umfangreiche textile Komplettlösungen. Stetige Optimierungen in der Produktion sorgen für hohe Qualität und Liefertreue. So wird zukünftig der Materialfluss mittels scannergesteuerter Datenerfassung digital gebucht und dargestellt.

Scanner unterstützen Prozessoptimierung

In der Produktion werden zahlreiche Rohstoffe verarbeitet, aus denen Halbprodukte und daraus wieder Endprodukte entstehen. Zur Erfassung des Materialflusses in den komplexen Produktionsvorgängen kommen nun Scanner in der Schärerei und Weberei zum Einsatz, um die erstellten Ketten bzw. Stücke zeitnah in KORAKTOR® zu buchen. Bisher erfolgten die Buchungen per Hand, was zu einer hohen Fehleranfälligkeit führte. Außerdem gab es keine genaue Übersicht zum Bestand. 

Bei der scannergesteuerten Datenerfassung entfällt die Erfassung auf Papier und die nachträgliche Eingabe in das System. Das trägt zur Optimierung des Materialbedarfs bei, da sofort in KORAKTOR® ersichtlich ist, was für die nächste Produktion an Rohstoffen vorhanden oder zu bestellen ist. Der Mitarbeiter erhält Vorgaben, die dem technologischen Ablauf entsprechen. Die zeitnahe scannergesteuerte Datenerfassung unterstützt die Optimierung der Produktionsprozesse:

  • Überblick zum Bestand in Echtzeit
  • nachträgliche Verbrauchsbuchungen entfallen
  • Reduzierung von Fehlerfassungen
  • Datenerfassung während der Produktionsprozesse
  • Prüfung der Daten zum technologischen Verbrauch

Mit der scannergesteuerten Datenerfassung haben die Produktions- und Geschäftsleitung die Möglichkeit zur zeitnahen Einflussnahme in den Produktionsprozess. Des Weiteren ist es ein weiterer wichtiger Schritt bei der Umstellung zur Digitalisierung der Betriebsabläufe.

Mike Thierfelder (Projektleiter)


Der moderne Maschinenpark bietet auch die Möglichkeit des Lohngeschäftes in allen Fertigungsstufen. (Bildnachweis: Start- und Seitenbild: Dimmel-Software, Text Seitenbild:  http://www.cfweber.de)

Datenerfassung im Produktionsprozess

1
× Der Werker scannnt den Barcoe des Webauftrages und erfasst die gewebten Stücke.
2
× Diese werden dem Lager zugebucht. Anschließend bucht er den Verbrauch an Rohware auf Basis technologischer Vorgaben.
3
× Der Scanner überträgt die Daten über W-LAN.
Bild 1 von 3
Der Werker scannt den Barcode des Webauftrages [1] und erfasst die gewebten Stücke. Diese werden dem Lager zugebucht [2]. Anschließend bucht er den Verbrauch an Rohware auf Basis technologischer Vorgaben. Der Scanner überträgt die Daten über W-LAN [3]
1
× Der Werker scannnt den Barcoe des Webauftrages und erfasst die gewebten Stücke.
2
× Diese werden dem Lager zugebucht. Anschließend bucht er den Verbrauch an Rohware auf Basis technologischer Vorgaben.
3
× Der Scanner überträgt die Daten über W-LAN.
Der Werker scannt den Barcode des Webauftrages [1] und erfasst die gewebten Stücke. Diese werden dem Lager zugebucht [2]. Anschließend bucht er den Verbrauch an Rohware auf Basis technologischer Vorgaben. Der Scanner überträgt die Daten über W-LAN [3]
1
× Für den markierten Auftrag sieht der Mitarbeiter den Lagerbestand an Rohstoffen die er benötigt, um den Webauftrag ausführen zu können.
2
× Diese Ansicht zeigt die zum Artikel schon verfügbaren produzierten Stücke.
Für den markierte Auftrag sieht der Mitarbeiter den Lagerbestand an Rohstoffen die er benötigt, um den Webauftrag ausführen zu können [1]. Diese Ansicht zeigt die zum Artikel schon verfügbaren produzierte Stücke [2].
1
× Mittels Scanner wird der Materialbedarf ermittelt und gebucht.
2
× In diesem Scanner-Erfassungsdialog erfolgt die Eingabe der benötigten Menge für die Charge.
Mittels Scanner wird der Materialbedarf ermittelt und gebucht [1]. In diesem Scanner-Erfassungsdialog erfolgt die Eingabe der benötigten Menge für die Charge[2].  

Das Grundgerüst für die intelligente Organisation: KORAKTOR® Basis

Jetzt entdecken