Vorgangsverwaltung im Bereich Service

Als Hersteller von Backöfen legt die DEBAG Deutsche Backofenbau GmbH in Bautzen hohe Aufmerksamkeit auf einen guten Service für die vom Kunden erworbenen Geräte. Das beginnt schon bei der Service-Annahme und geht bis zur exakten Abrechnung. Um die Verwaltung der Servicevorgänge zu optimieren, wurde KORAKTOR® eingeführt.

Mit dem Backofen allein ist es nicht getan

Neben modernen Backöfen auf hohem technischen Niveau erwarten die Kunden der DEBAG GmbH einen Service in ebenso hoher Qualität.

Anfangs war die Verwaltung der Servicevorgänge extrem "papierlastig". Zwar wurde alles, was den Mitarbeitern wichtig erschien, notiert - aber die Übersicht fehlte. Das zentral zu führende "Servicebuch" hatte sich auch nicht richtig bewährt. Mit Einführung der KORAKTOR® -Vorgangsverwaltung vereinfachte sich die Verwaltung der Servicevorgänge und ermöglicht jetzt deren effektive Auswertung und Kontrolle.

Eine Schnittstelle zwischen dem ERP-System Bräuer und KORAKTOR® sorgt für den automatischen Import von Auftrags- und Anlagedaten, die in der Vorgangsverwaltung zur weiteren Bearbeitung genutzt werden. Dadurch sind alle für den Mitarbeiter erforderlichen Daten an einer Stelle verfügbar:

  • zum Auftraggeber
  • zum erforderlichen Service
  • zur Anlage
  • zum zugehörigen ERP-Projekt

Über die Vorgangsstati der Servicevorgänge kann man die aktuellen Bearbeitungsstände jederzeit ermitteln und sicherstellen, dass Serviceaufträge ohne Ausnahme abgearbeitet und abgerechnet werden.

Für eine weitere Auswertung bilden die erfassten Fehlercodes die Grundlage. Sie lassen erkennen, wo Ausfallschwerpunkte liegen und Schlussfolgerungen für die Produktentwicklung abzuleiten sind.


Der Grundstein für das heutige Unternehmen DEBAG wurde 1911 durch das Backofenbau-Geschäft von Alois Paul Lindner gelegt. (Quelle: www.debag.com)

Qualität beginnt bei der Auftragsannahme

1
× Im Ordner Auswertungen sind die Servicevorgänge klar unterteilt nach dem Bearbeitungsstand.
2
× Pro Status stehen übersichtliche Listen zur Verfügung mit Angaben zum betreffenden Sachverhalt und der Dringlichkeit.
3
× Für den in der Liste ausgewählten Vorgang erhält man weitere detaillierte Informationen.
Bild 1 von 2
Im Ordner Auswertungen sind die Servicevorgänge klar unterteilt nach dem Bearbeitungsstand [1]. Pro Status stehen übersichtliche Listen zur Verfügung mit Angaben zum betreffenden Sachverhalt und der Dringlichkeit [2].Für den in der Liste ausgewählten Vorgang erhält man weitere detaillierte Informationen [3].

1
× Im Ordner Auswertungen sind die Servicevorgänge klar unterteilt nach dem Bearbeitungsstand.
2
× Pro Status stehen übersichtliche Listen zur Verfügung mit Angaben zum betreffenden Sachverhalt und der Dringlichkeit.
3
× Für den in der Liste ausgewählten Vorgang erhält man weitere detaillierte Informationen.
Im Ordner Auswertungen sind die Servicevorgänge klar unterteilt nach dem Bearbeitungsstand [1]. Pro Status stehen übersichtliche Listen zur Verfügung mit Angaben zum betreffenden Sachverhalt und der Dringlichkeit [2].Für den in der Liste ausgewählten Vorgang erhält man weitere detaillierte Informationen [3].

1
× Der Servicevorgang enthält die wichtigen Adressinformationen vom Auftraggeber.
2
× Man erkennt, wie eilig es ist.
3
× Daten aus der zugehörigen Auftragsbearbeitung werden angezeigt.
4
× Informationen zur Anlage sind ersichtlich.
Der Servicevorgang enthält die wichtigen Adressinformationen vom Auftraggeber [1]. Man erkennt, wie eilig es ist [2]. Daten aus der zugehörigen Auftragsbearbeitung werden angezeigt [3]. Informationen zur Anlage sind ersichtlich [4]

Datenschnittstellen vermeiden Mehrfacherfassungen

Wir haben uns eine "5-Minuten-Schnittstelle" geschaffen. Diese übergibt automatisch aller 5 Minuten wichtige Daten vom ERP-System an KORAKTOR®, z.B. Projekt- und Anlagedaten. Mit Hilfe der KORAKTORE®-Standard-Schnittstellen konnten wir den Datenaustausch wunschgemäß umsetzen.

Steffi Henke, Systemadministrator

alle Referenzen anzeigen