KORAKTOR® - Software für die Bauantragsplanung

Die Zimmerei Torsten Spilger GmbH bietet eine komplette Dienstleistung von der Beratung über die Abstimmung aller beteiligten Handwerker bis zur Bauausführung an. Dabei legt man bei der Koordination der Aufgaben besonderen Wert auf eine schnelle und einfache Ablaufplanung. Mit KORAKTOR® steht nun ein Programm zur Verfügung, mit dem die unterschiedlichen technologischen Abläufe inklusive der Bauantragsplanung zuverlässig verwaltet werden.

Optimale Darstellung der Prozesskette

Der Zimmerei Spilger ist eine zuverlässige Abwicklung der Bauprojekte sehr wichtig. Zur reibungslosen Steuerung der Prozesse entschied man sich für den Einsatz von KORAKTOR®

In der KORAKTOR®-Projektakte werden alle Informationen, Aufgaben, Belege und Dokumente der Bauprojekte zusammengefasst. Der effektive Planungsassistent vereinfacht das Anlegen von  Vorgängen und Terminen. Für die verschiedenen Abläufe stehen dabei individuelle Planungsszenarien - beispielsweise für die Bauantragsplanung - zur Verfügung. Dokumentenvorlagen und Checklisten für Bauanträge, die während des Projektes bearbeitet werden müssen, erzeugt KORAKTOR® automatisch und legt sie in der elektronischen Akte ab. Wichtige Abfragen und Anträge für die Planung und den Bau werden nicht vergessen. Jeder verantwortliche Mitarbeiter hat somit Einsicht in die verschiedenen Projektphasen, kennt den Gesamtprozess und kann ggf. auf Ereignisse schnell reagieren.


Neben hervorragender Qualität und Sauberkeit der Bauausführung sind für die Zimmerei Spilger auch Termintreue und Zuverlässigkeit von großer Bedeutung. 

Von der Bauplanung bis zur -ausführung alles im Blick

1
× Nach einer Interessentenanfrage werden die Daten in KORAKTOR® aufgenommen und der Projektakte zugeordnet.
2
× Eine ausführliche Prozessdokumentation schafft Transparenz.
3
× Zur Kommunikation mit den Projektbeteiligten kann man verschiedene Dokumentenvorlagen auswählen.
Bild 1 von 2
Nach einer Interessentenanfrage werden die Daten in KORAKTOR® aufgenommen und der Projektakte zugeordnet [1]. Eine ausführliche Prozessdokumentation schafft Transparenz [2]. Zur Kommunikation mit den Projektbeteiligten kann man verschiedene Dokumentenvorlagen auswählen [3].
1
× Nach einer Interessentenanfrage werden die Daten in KORAKTOR® aufgenommen und der Projektakte zugeordnet.
2
× Eine ausführliche Prozessdokumentation schafft Transparenz.
3
× Zur Kommunikation mit den Projektbeteiligten kann man verschiedene Dokumentenvorlagen auswählen.
Nach einer Interessentenanfrage werden die Daten in KORAKTOR® aufgenommen und der Projektakte zugeordnet [1]. Eine ausführliche Prozessdokumentation schafft Transparenz [2]. Zur Kommunikation mit den Projektbeteiligten kann man verschiedene Dokumentenvorlagen auswählen [3].
1
× Auf Basis der Planungsvorlagen werden alle notwendigen Info-Datensätze bzw. Vorgänge für das Projekt angelegt.
2
× Dokumentenvorlagen, für Telefonfragebogen, Bauzeitenplan, Genehmigungsanträge und weitere benötigte Dokumente werden automatisch mit erzeugt und während der Bauphase schrittweise bearbeitet.
Auf Basis der Planungsvorlagen werden alle notwendigen Info-Datensätze bzw. Vorgänge [1] für das Bauprojekt angelegt. Dokumentenvorlagen für Telefonfragebogen, Bauzeitenplan, Genehmigungsanträge und weitere benötigte Dokumente werden automatisch mit erzeugt und während der Bauphase schrittweise bearbeitet [2].

Individuelle Planungen vereinfacht

Das Ziel, mit dem Einsatz von KORAKTOR® die Arbeit bei der Planung und Erstellung wiederkehrender Planungsszenarien zu erleichtern, wurde erreicht. Bereits zu Beginn der einzelnen Projektphasen wird durch die Software die Bauantragsplanung vollständig und umfassend abgebildet.

Torsten Spilger (Geschäftsführer)

alle Referenzen anzeigen